CMD (Cranio-Mandibuläre Dysbalance - Kiefergelenk-Therapie)

 

Cranio kommt von „Cranium“ und bedeutet Schädel. „Mandibula“ ist der Unterkiefer. Eine Dysbalance beschreibt ein Ungleichgewicht. Somit sind so genannte „craniomandibuläre Dysbalancen“ im Grunde Funktionsstörungen, die ihren Ursprung im Bereich des Kiefergelenks haben. Abgekürzt wird dieser Ausdruck mit CMD. Ein Teilbereich der Manuellen Therapie, der zunehmend an Bedeutung gewinnt. Viele Patienten mit chronischen Rücken- oder Kopfschmerzen, immer wieder auftretenden Blockaden der Wirbelsäule oder diffusen Schulterbeschwerden können von dieser Therapie profitieren.

 

Die Behandlung beginnt zunächst mit einer ausführlichen Befragung und Überprüfung des Patienten. Da die Ursachen für dessen Beschwerden oft weit zurückliegen, kann auch eine parallele Behandlung durch einen erfahrenen Zahnarzt und/oder Kieferorthopäden erforderlich sein.

 

CMD kann vom Zahnarzt oder Kieferorthopäden verschrieben werden.